vorsitzender-kfv-gardelegen
  aus 2011
 
23. Verbandsversammlung am 06.11.2011

Der Saal in Immekath war schmuck hergerichtet. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr
Immekath begrüßte Delegierte und Gäste, begleitete sie durch die Pausen und beendete ihren Auftritt
nach erfolgter Wahl eines neuen Kassenprüfers.
Begrüßen konnten wir neben unsen Landrat Michel Ziche auch den Vorsitzenden des
Landesfeuerwehrverbandes - Sachsen Anhalt Lothar Lindecke und die Mitglieder des Landtages
die Herrn Uwe Harms sowie Jürgen Barth.
Als einziger Bürgermeister überbrachte Herr Matthias Mann die herzlichen Grüße und sicherte in seinem Grußwort auch weiterhin die Unterstützung seiner Stadt zu.
Der Stellvertretende Revierleiter, Herr Saul, betonte in seinem Grußwort  die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr und Polizei bei den vielen gemeinsamen Einsätzen. Er wünschte auch eine weitere Vertiefung dieser guten Zuzsammenarbeit.
Unser Landrat, Michael Ziche, hob in seinem Grußwort hervor, dass zur Erhöhung der Einsatzfähigkeit der Feuerwehren in unseren Gemeinden nicht nur die Aus- und Weiterbildung zu sehen ist, sondern die Nachwuchsarbeit eine ebenso wichtige und nicht zu vernachlässigende Aufgabe darstellt.

Der Vorsitzende der LFV-ST e.V., Lothar Lindecke, machte deutlich, dass die Mitglieder des neuen Vorstandes, die erst 50 Tage in ihrer Funktion sind, schon richtungsweisende Aufgaben in Angriff genommen haben. Es geht nicht nur um  Aufarbeitung der verschwendeten letzten zwei Jahre. Es geht um Facharbeit, es geht um die Vertretung unser Verbände nach Außen. Es geht auch um mehr Sicherheit für unsere Kameradinen und Kameraden.

An diesem Tage wurde auch ein neuer Kassenwart gewählt.
Der Kamerad Andreas Ulrich aus der FF Kalbe (Milde) wurde einstimmig von den Delegierten gewählt. Er tritt somit die Nachfolge von Heike Schulz aus der FF Winkelstedt an.

Von hieraus möchte ich mich, auch im Nahmen des gesamten Vorstandes des KFV Gardelegen e.V.,  ganz herzlich bei Heike Schulz bedanken. Nur sehr ungern haben wir sie gehen lassen. Ich wünsche ihr für die Zukunft alles Gute und stets eine stabile Gesundheit.




14.09.2011
Auf dieser Vorstandssitzung wurden die Malhefte an die Mitglieder zur Übergabe an die Grundschulen übergeben.
In den nächsten Tagen wird es dann zur Auslieferung kommen.




Es ist geschafft:
Durch den K&L Verlag aus Detmold wurden nun 780 Malhefte geliefert.
Insgesamt wurden 2547 Firmen aus dem Altmarkkreis Salzwedel telefonisch um Spenden für diese Aktion gebeten.
65 Firmen und Einzelspender haben uns, den beiden Feuerwehrverbänden im Landkreis, bei dieser Aufgabe unterstützt.

Schwerpunktmäßig werden die Malhefte an die Grundschulen im Landkreis verteilt.
Nachfolgend sind die drei ersten Innenseiten des Malheftes abgebildet, um auch hier nochmals Dank zu sagen.

Bedanken möchte ich mich aber auch bei den hier nicht genannten Sponsoren.

 







Brandschutzerziehung
ist nicht nur allein Sache der Feuerwehren.
Hier ist die Gesellschaft in der Pflicht.
Wir alle
Verantwortungsträger, Erzieher und Eltern!



Am 16.02. 2011 fand die erste Vorstandssitzung statt. Hier gab es einen regen Informationsaustausch zu Problemen des Feuerwehrwesens und der zu lösenden Aufgaben in den jeweiligen Städten (Gardelegen, Klötze und Kalbe).Sehr unterschiedlich wird hier an die zu lösenden Aufgaben herangegangen. Beispielgebend möchte ich hier aber den Bereich der Stadt Kalbe(Milde) nennen.
 

 

  • Im Bereich unseres Verbandes wurden in den letzten Monaten insgesamt 46 junge Feuerwehrleute ausgebildet.  Sie schlossen die Grundausbildung mit guten Ergebnissen ab.
  • Die ehemalige Freiwillige Feuerwehr Jeggau wurde geschlossen.
  • Sehr bedauerlich finden es Vorstandsmitglieder, das es keine Jahresdienstbesprechung des Kreisbrandmeister mehr geben soll. Den Wehrleitern werde hier eine große Plattform der Information auf kurzem Wege genommen. Dem Kam. Schoof wurde hier mit auf den Weg gegeben, diese Problematik nochmals überdenken und dem Landrat entsprechende Vorschläge zu unterbreiten.
  • In unseren Feuerwehren werden 7 Kinderfeuerwehren betreut.
  • Am 07.05.2011 findet unsere diesjährige Bildungsfahrt für die Veteranen und Ehrenmitglieder statt. Sie führt nach Babelsberg, dort wird sie verbunden mit einer Dampferfahrt auf einem der schönsten Flüsse um Berlin.
  • Einstimmig verabschiedeten die Vorstandsmitglieder die Richtlinie über finanzielle Mittel im Jahr 2011.
  • Der Haushaltsplan wurde ebenfalls einstimmig angenommen. Wir hoffen aber auch auf eine positive Zahlungsmoral der Mitglieder.
  • Intensiv diskutierten die Anwesenden über den Entwurf der Satzung des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen-Anhalt. Dem Vorstand des Landesverbandes, der zukünftig Präsidium heißen soll, werden einige Änderungsvorschläge zugestellt.
  • Der Kreisbrandmeister und Stellv. Vorsitzende, Torsten Schoof, informierte über den Stand des Aufbaus des Digitalfunk bei uns im Landkreis und entsprechende Kosten.
  • Der Wehrleiter der Freiwillige Feuerwehr Gardelegen, Wolfgang Hein, informierte über ein neues System der Untersuchungen für Atemschutzgerteträger (G 26.3). Hierzu soll Herrn Schmiedel, der auch Kam. der Freiwillige Feuerwehr Gardelegen ist, Gelegenheit gegeben werden sein Konzept sowie die Technik  auf der nächsten Vorstandssitzung am 13.04.2011 in Gardelegen vorzustellen.

  

Kindererziehung im Brandschutz

Auch in diesem Jahr wollen die beiden Feuerwehrverbände wieder gemeinsam mit dem K & L Verlag aus Detmold ein Malheft auflegen.
Hiezu benötigen wir wieder viele Spenden.
Der Verlag wird in bewährter Weise Bürger und Unternehmen ansprechen.
 
Über Kinder – und Jugendarbeit zu reden reicht nicht aus, sie unterstützen ist ein wichtiger Schritt, es zu tun ist dringender denn je.
 
Brandschutzerziehung ist nicht nur Aufgabe der Lehrer an den Schulen und der Eltern. Brandschutzerziehung ist eine gesellschaftliche notwendige Aufgabe.
 
Es sterben heute noch zu viele Menschen an den Folgen von Bränden und rund ein viertel bis ein drittel darunter sind Kinder.
Feuer übt auf Kinder eine geradezu magische Faszination aus.
Grund genug, bereits im Kindergarten und in der Grundschule mit der Brandschutzerziehung zu beginnen.
Den Kindern soll bereits frühzeitig und spielerisch  verdeutlicht werden, wie schnell ein Feuer Schaden anrichtet und wie man es verhindern kann. Aber auch wie man sich richtig verhält, wenn doch einmal etwas passiert
 
Die Feuerwehren können hier nur unterstützen, wenn die materiellen Voraussetzungen gegeben sind.
Es reicht nicht aus Grundschülern einmal im Feuerwehrhaus umherzuführen, um sie für die Feuerwehr zu interessieren.
Der K&L Verlag hat zur Unterstützung der Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Grundschulen ein sehr schönes Material entwickelt, welches wir gern in unsere Einrichtungen geben möchten. Die kostenlose Herausgabe ist allerdings nur mit der Unterstützung von Sponsoren möglich.
Als kleiner Dank für die Unterstützung findet sich jeder Sponsor in dem dafür angelegten Verzeichnis wieder.
 
 
 

 
 
  Du bist der 38883 Besucher auf dieser Seite